Freitag, 18. August 2017

Rhonda ist morgens im Bang Saray Shelter um zu versuchen Yobo einzufangen. Yobo kommt ihr auch ganz nahe, entzieht sich ihr dann jedoch immer wieder. Ich fahre zum Shelter, mache aber die gleichen Erfahrungen wie Rhonda. Morgen versuche ich Yobo zu sedieren; mal sehen ob es dann klappt. 

Auf dem Rückweg impfe ich Aviras drei Welpen Ashi, Pema und Tara. Das ist dann die dritte Kombiimpfung und zusätzlich eine Tollwutimpfung. 

Am frühen Nachmittag habe ich Hundefänger zum Einfangen von Dana am Delphinkreisel bestellt. Samira ist auch zur Stelle, leider aber nicht Dana, um die es ja geht. Wir wollen es heute Abend noch einmal versuchen. 

Evi ruft mich an. Seit gestern geht es Dae schlecht. Dae wird von Evis Maid versorgt. Er wurde schon mal wegen einer riesigen Wunde in der NPW Klinik wochenlang behandelt und hatte sich gut erholt. Nun hat er vermutlich etwas Falsches gefressen. Ich stelle den Kontakt zur Maid her. Die ist jedoch auswärts und so schaue ich mir Dae morgen mal an. 

Samira trifft Dana erst am späten Abend an und so verschieben wir die Aktion. Die Hundefänger haben zugesagt mir am Dienstag Abend beim Einfangen zu helfen.

Donnerstag, 17. August 2017

Ich sperre morgens Zola in die Box und lasse Dina in den Garten. Dina hat mit Toya keine Probleme, aber Toya versucht nun ihr gegenüber dominant zu werden. Ich unterbinde dieses Verhalten jedoch sofort und so entsteht keine weitere Streiterei. Kenji und Johnny halten sich aus diesem Weiberkram völlig heraus, sind aber auch durch die gestörte Atmosphäre beeinträchtigt. 

Am frühen Nachmittag kommt Nut und ich treffe Samira am Best. Zusammen fahren wir zu Meows Thepprasit Shelter. Nach einer guten Stunde und nachdem auch Meow eingetroffen ist, fahren wir zum Wat Amparahm und ich zeige Samira alle Hunde. Wir machen einen Strandgang und treffen auf Samlee, Nuan und Khao, denen es anscheinend sehr gut geht. 

Weiter geht es zum Bang Saray Shelter. Ich fahre dorthin in der Hoffnung noch einen der versprengten Hunde anzutreffen. Zu meiner großen Freude sehe ich Yobo vor dem Tor des Areals. Allerdings weicht er mir aus, so wie es seine Art ist. Ich bin mir aber sicher ihn noch überzeugen zu können mit mir zu gehen. Ich schaue auch noch mal auf das Tapiokafeld, auf dem sich einige Hunde bewegen und sehe dort tatsächlich den totgeglaubten Hiro. Hiro lässt sich von mir aufnehmen, ich trage ihn zum Auto und verfrachte ihn in eine mitgebrachte Box. 

Wir lassen Yobo erstmal zurück und fahren mit Hiro in die Silverlake Klinik, wo ich ihn zur Kastration abgebe. Danach fahren wir zum Baan Amphur Shelter. Die Hunde sind wie immer stürmisch wenn ich komme. Futter haben sie von Meow schon bekommen. Alle Hunde sind wohlauf. Ich freue mich, dass Biaow gut zugelegt hat. Sie war immer ziemlich hager und ich dachte schon, dass sie nie zunehmen würde. Das gute Futter in Bang Saray und jetzt im Shelter hat jedoch Wunder gewirkt. Rudi zieht seinen Hinterlauf immer noch stark nach, ist aber sonst fidel. Insgesamt denke ich sind die Hunde ganz zufrieden in ihrer neuen Umgebung.

Mittwoch, 16. August 2017

Dina musste die gestrige Nacht in der Box verbringen während Zola mit Toya, Kenji und Johnny im Garten waren. Morgens hole dann Zola und Toya ins Haus und lasse Dina mit Kenji und Johnny im Garten. Zola und Dina verabreiche ich wieder Carprofen. Die Verletzungen sind etwas abgeklungen, aber ich muss Zola und Dina wohl noch weitere zwei Tage bei mir behalten. 

Am frühen Vormittag fahre ich kurz zu Meow, um ihr zu sagen, dass ich in ein paar Tagen Zola und Toya nach Baan Amphur verlegen möchte. Louise ist auch da mit ihrem kleinen Pflegling Soldier, der übel zugerichtet worden war und den Louise nun gesundpflegt. Wir baden Svetja, die trächtige Hündin, die Flöhe mitgebracht hat.

Am Nachmittag fahre ich zu den Leuten, die Danny, den Bruder von Dina aufgenommen hatten. Danny empfängt mich am Tor. Ich erkenne ihn sofort wieder obwohl er zu stattlicher Größe herangewachsen ist. Danny jedoch erkennt mich nicht. Als ich aber mit ihm spreche, kommt er zu mir und lässt sich streicheln. Vermutlich erinnert er sich dunkel an mich. 

Ich fahre weiter zum Wat Pong. Dort habe ich vor den Katzen die Fäden zu ziehen. Allerdings sehe ich dort keine Menschenseele, die mir dabei helfen könnte. Ich entdecke zwei der drei Katzen, die sterilisiert wurden und auch noch zwei andere, die wohl sterilisiert werden müssen. Die beiden Katzen sind zwar recht zutraulich, aber ihnen die Fäden zu ziehen gestaltet sich als schwierig, da sie sich ständig in meinem Schoß bewegen. So vertage ich die Sache. Zur Nacht nehme ich Dina wieder ins Haus und die anderen vier bleiben draußen.

Dienstag, 15. August 2017

Zola hat die Nacht mit Toya, Johnny und Kenji draußen verbracht und Dina habe ich im Haus gehalten. Dina und Zola erholen sich von ihren Bisswunden, die ich mit Carprofen behandele. Dadurch, dass ich Zola und Dina auseinanderhalten muss, ist nun die Harmonie für uns alle gestört. 

Mittags sperre ich Zola in die große Box während Dina mit Toya, Kenji und Johnny im Garten bleiben und fahre nach Baan Amphur, wo ich Ba Bät 30 kg Reis für die zweite Hälfte des Monats liefere. Dann besorge ich mir Trockenfutter und versorge die Hunde im Wat. 

Anschließend mache ich meine Ivermectin Runde. Zuerst fahre ich in die Thepprasit Soi 5 und gebe der Hündin, die am Eingang eines Village liegt ihre Dosis. Die Hündin ist schon recht betagt, aber ich kann zumindest ihr Leiden lindern. 

Da ich ganz in der Nähe von Meows Shelter bin, mache ich einen Abstecher dorthin. Meow ist abwesend und noch im Baan Amphur Shelter. Ich freue mich immer mit den Hunden dort zusammen zu sein, denn sie verhalten sich alle ausgezeichnet. Tayo geht es gut und Daisy auch. Sie muss jedoch weiterhin im Käfig bleiben, weil sie wegen einer möglichen Übertragung von den anwesenden Rüden ferngehalten werden muss. 

Ich fahre weiter zum Cafe de Beach und behandele die räudige Hündin, die schon viel besser aussieht. Leider muss ich feststellen, dass mindestens drei Hündinnen trächtig sind. Dieser Platz ist eine rechte Brutstätte und ich muss da unbedingt weiter aktiv bleiben. Weiter geht es zu Alexa in Pong. Auch sie sieht viel besser aus. Gatie kann ich leider wieder nicht behandeln, denn das kleine Straßenrestaurant in Tungklom liegt erneut verlassen da. Ich fahre also weiter, um Yon ihre Dosis Ivermectin zu verabreichen und treffe sie auch an, obwohl Khun Uan nicht da ist. Yons Zustand hat sich weiter verbessert. Es ist nun kaum noch blutiger Schorf an ihr auszumachen. 

Ich fahre dann kurz nach Hause und schaue nach den Hunden. Dann fahre ich erneut zu Meow. Meow hat einen angefahrenen Welpen gefunden. Beine Hinterläufe sind gebrochen. Die vorläufige Behandlung kostet wieder etwa 5,000 Baht. Außerdem ist ihr eine trächtige Hündin zugelaufen, die wohl einen sicheren Platz für ihren baldigen Wurf gesucht hat.

Abends treffe ich mich mit Samira. Sie ist auf Besuch in Pattaya und hatte mich schon bei ihrem letzten Aufenthalt in Thailand im Haus Mabprachan besucht. Samira hatte sich damals um eine Hündin mit Welpen in der Nähe ihres Hotels gekümmert. Nun meint sie die Hündin wiedergefunden zu haben. Unglücklicherweise hat die Hündin TVT entwickelt. Samira hat sie Dana genannt und will sich an ihren Behandlungskosten beteiligen. Da sich Dana an einer belebten Straße aufhält, kann sie nicht geblowdarted werden. Ich kann sie auch nicht einfangen und muss die Hundefänger bitten, das mit einem Netz für mich zu tun, nachdem ich Dana zumindest partiell sediert habe.

Montag, 14. August 2017

Heute Morgen haben sich Zola und Dina in der Wolle. Dina war immer sehr unterwürfig und Zola hat mit ihrem Dominanzgehabe den Bogen wohl überspannt. So ist Dina anscheinend der Kragen geplatzt und hat sich Zolas Belästigungen nicht mehr gefallen lassen. Dina ist körperlich stärker als Zola, hat das aber erst bei der Rauferei festgestellt. Von da an hatte Zola schlechte Karten und hat sich den ganzen Morgen verzogen. Ich glaube nicht, dass der Zoff nun ausgestanden ist. Sollten sich die beiden erneut bekämpfen muss ich Zola nach Baan Amphur verlegen.

Rhonda möchte die Hunde in Meows Baan Amphur Shelter sehen. Rhonda kennt ja jeden einzelnen all der Hunde, die ich nach Bang Saray gebracht hatte und trauert um die, die nicht mehr unter uns sind. Als wir ankommen hat Meow die Hunde schon versorgt und ist gerade dabei den Hof zu säubern. Sie sagt, dass sie Lucy vor dem Tor angetroffen habe. Wie die den Zaun überwunden hat, ist mir ein Rätsel. Vermutlich kann sie wie eine Katze klettern. Rhonda und ich bleiben eine Stunde und gehen dann mit Meow wieder. 

Ich fahre in die Silverlake Klinik, um mich nach Jacks Befinden zu erkundigen. Dr. Kwanchai möchte ihn noch eine Woche in der Klinik behalten. 

Abends versuche ich es noch einmal mit Zola und Dina, aber sie gehen wieder wie Furien aufeinander los. Beide tragen kleinere Verletzungen davon. Ich halte sie nun konsequent getrennt und sobald sie wieder hergestellt sind, muss ich entweder Zola, vielleicht zusammen mit Toya, nach Baan Amphur verlegen oder aber Dina.

Sonntag, 13. August 2017

Mittags hole ich die Wat Pong Katze aus der South Pattaya Klinik und fahre mit ihr zum Haus von Christian und Sabine. Ihnen ist ihre Katze entlaufen, die sie erst vor einigen Wochen zu sich genommen hatten. Da ich sowieso zum Wat Pong muss, schlage ich Christian vor mit mir zum Wat zu fahren, um sich dort vielleicht eine neue Katze mitzunehmen. Taya ist mit dabei und sie sucht sich einen kleinen Kater aus. Ich spreche mit dem Mönch, der sich um die Tiere im Wat kümmert und erkläre ihm, dass ich kommende Woche den Katzen die Fäden ziehen wolle. Er sagt, dass er wohl noch zwei habe, die sterilisiert werden müssen.

Auf dem Rückweg halte ich am Mabprachan 7/11. Dort sehe ich Nana, Goro, Sally und Suzy. Shima wird wohl unterwegs sein. Allen Hunden geht es gut. Der Platz in Tungklom ist wieder leer, sodass ich Gatie nicht behandeln kann. Anschließend fahre ich zu Khun Uans Platz, um zu schauen, ob sich Yons Zustand schon gebessert hat. Es scheint, dass der blutige Schorf weniger geworden ist. Khun Uan füttert die Hunde und auch Yon frisst mit Apettit.

Nachdem ich kurz zu Hause Halt gemacht habe, fahre ich nach Bang Saray. Das Areal liegt nach wie vor öde und verlassen da. Von Yota, Yobo, Zhenya oder Candy sehe oder höre ich nichts. Ich fahre weiter zu Meows Baan Amphur Shelter, wo mich die Hunde stürmisch begrüßen. Meow war schon da gewesen, denn es steht genügend Futter herum. 

Zum Schluss fahre ich noch zum Wat Amparahm. Avira mit ihren Welpen Ashi, Pema und Tara finde ich im Chickentempel. Die Welpen sind voller Energie und Avira ist ihnen eine gute Mutter. Ich versorge die Hunde an der Vorhalle und am Sala. Alle sind vollzählig und es geht ihnen gut.

Samstag, 12. August 2017

Am Spätvormittag treffe ich Meow und Andrej im Baan Amphur Shelter. Meow füttert die Hunde und ich gehe zu jedem Einzelnen von ihnen. Durch meine Anwesenheit wird ihnen die Anpassung an die neue Umgebung sichtlich erleichtert. 

Meow und Andrej bleiben bei den Hunden und ich fahre nach Bang Saray, bezahle bei Khun Khao meine Restschuld und mache mich dann auf die Suche nach den Hunden im Busch. Dieses Mal kommt Yana auf mich zu und hat sich wohl entschlossen mit mir zu gehen, denn sie lässt sich aufnehmen und ich kann sie ins Auto tragen. Yobo, Yota, Candy und Zhenya lassen sich nicht blicken. Zumindest von Yota hätte ich es vermutet, denn sie war ihr ganzes Leben eng mit Yana verbunden. So fahre ich also mit nur Yana nach Baan Amphur und sie mischt sich auch problemlos unter die wartende Meute. 

Meow und Andrej sind mittlerweile wieder gefahren; ich aber bleibe noch eine Weile bei den Hunden um zu schauen, wie Yana sich verhält. Dann verabschiede ich mich und fahre zum Wat Amparahm und versorge die Hunde dort. 

Am frühen Abend hole ich Daisy bei Meow zur Chemotherapiebehandlung in der South Pattaya Klinik ab. Meow hatte Dodo schon zuvor in die Klinik gebracht. Daisy kennt ja weder mich noch Meow und so ist es nicht ganz einfach sie aus ihrem Käfig und in die Box zu bekommen. Auch in der Klinik müssen wir sie fixieren, damit sie die Injektion erhalten kann.

Freitag, 11. August 2017

Am späten Vormittag fahre ich nach Baan Amphur und treffe Meow in ihrem Shelter. Die Hunde haben sich gut vertragen. Nachdem Meow die Meute gefüttert hat, fahre ich nach Bang Saray. Ich muss noch die Kosten für den vergangenen Monat bei Khun Khao begleichen. Allerdings treffe ich im Shelter niemanden an. 

So gehe ich zum Areal und sehe Amal und Big Boy. Dann mache ich noch einmal einen Gang über das Tapiokafeld und plötzlich springt mich Aya von hinten an. Ich hatte sie schon auf meiner Totenliste und so sind wir beide ekstatisch. Aya folgt mir bis zum abgestellten Auto und ich bugsiere sie auf den Beifahrersitz. Dann versuche ich noch Amal zu überreden mit uns zu kommen und er willigt ein. Amal war seit jeher sehr scheu und selbst im Haus Mabprachan ließ er sich von mir kaum anfassen. Nun aber kann ich ihn zu Aya ins Auto tragen. Seinen Sinneswandel kann ich mir nur so erklären, dass er Schreckliches hat mit ansehen müssen und nur wegwollte. 

Ich sperre Big Boy in das Areal und fahre mit Amal und Aya zu Meows Shelter, wo sie von den anwesenden Hunden empfangen werden. Dann mache ich mich auf den Rückweg zum Bang Saray Shelter, um auch Big Boy einzufangen. Das gelingt mir ebenfalls ohne Probleme. Auch er lässt sich von mir ins Auto tragen. Big Boy war ebenfalls immer sehr ausweichend und ich habe ihn niemals aufnehmen können. Er wird das Gleiche erlebt haben müssen wie Amal. Ich fahre wieder nach Baan Amphur und vereinige Big Boy mit den anderen Hunden. 

Zurück geht es nach Bang Saray. Da ich Yana im Busch gesehen hatte, versuche ich auch sie einzufangen. Sie kommt mir auch recht nahe, aber fassen kann ich sie nicht. Leider sehe ich weder Yobo noch Yota, Candy oder Zhenya, obwohl ich mich durch den Busch kämpfe. 

Also fahre ich wieder zurück nach Baan Amphur. Dort ruft mich Meow an. Sie habe einen totgefahrenen Hund gefunden, der Binda ähnlich sähe. Ich fahre zu Meow in ihren Thepprasit Shelter und es ist tatsächlich Binda, die am Kopf getroffen worden ist. Meow wird für Bindas Einäscherung sorgen. So habe ich heute Aya zurückgewonnen und Binda verloren. Der Erfolg mit Amals und Big Boys Rettung ermutigt mich täglich weiter nach den Hunden im Busch zu suchen. 

Ich habe nun in kurzer Zeit so viele Hunde verloren und Freunde fragen mich wie ich damit zurechtkomme. Die Bilder der massakrierten Hunde aus dem Kopf zu bekommen ist nicht leicht und sie verfolgen mich immer wieder. Ich muss mich jedoch um die lebenden Hunde kümmern, die mich brauchen und die sich auf mich verlassen. Sie helfen mir über diesen Horror hinwegzukommen dadurch, dass sie da sind, dass ich in ihre leuchtenden Augen schauen darf und sie umarmen kann, wenn ich traurig bin.

Donnerstag, 10. August 2017

Am späten Vormittag treffe ich Meow im Baan Amphur Shelter. Die Hunde scheinen sich einigermaßen eingelebt zu haben und es gibt keine Reibereien mit den „alten“ Hunden. Nur Isi zickt rum wie üblich. 

Nachdem Meow die Hunde gefüttert hat, fahren wir zum Bang Saray Shelter. Das Areal, das immer so lebhaft bevölkert war, liegt nun verlassen da. Das Tor ist wieder offen und ich sehe Big Boy außerhalb, dort wo er meistens lag. Der Mutterhund mit den Welpen ist noch da und ganz oben in den Unterständen auch die paar Hunde die dort immer lagen. 

Der Platz auf dem Yana und Yota lagen ist leer. Ich verlade einige Käfige und Wannen, die Meow gut gebrauchen kann und mache mich dann auf die Suche nach den verbliebenen Hunden. Außerhalb des Zaunes treffe ich auf Amal und ich sehe auch Yana, Yota und Yobo, die sich im dichten Gestrüpp aufhalten. Candy und Zhenya sehe ich nicht. Ich fahre mit Meow zurück nach Baan Amphur und tröste mich mit den Überlebenden. 

Am späten Nachmittag fahre ich zu dem Platz an dem Khun Uan Hunde und Katzen versorgt. Dieses Mal spritze ich das Ivermectin in gebratenes Hähnchenfleisch, das Uan vom Markt mit gebracht hat, und Yon verschlingt die Portion ohne Probleme. Diese Methode werden wir dann auch in Zukunft anwenden.

Mittwoch, 9. August 2017

Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, immer musste ich an die verschwundenen Hunde denken. Früh morgens fahre ich nach Bang Saray. All die Hunde, die ich gestern vermisst habe sehe ich auch heute nicht. Von den Verbliebenen sind jedoch noch alle da. 

Ich mache mich auf die Suche auf dem Tapiokafeld und finde erst zwei massakrierte Hunde, dann noch einen und noch weitere, insgesamt sieben. Verschwunden aber sind dreizehn. Ich mache Fotos von den Hunden, die ich jedoch nicht veröffentlichen möchte. Gop vergräbt die Hunde. 

Bis zum frühen Abend habe ich alle Hunde, die ich zu fassen bekomme im Baan Amphur Shelter. Nicht zu fassen bekomme ich sieben Hunde. Sie befinden sich alle im Areal als ich gehe. Getötet wurden Torro, Lady, Yaya, Ilya, Yuri, Hiro, Zaina, Emma, Aya, Bunnie, Amy, Flake und Simba. Zuvor verschwunden sind Snowy, Dana, und Jule. 

Im Baan Amphur Shelter befinden sich nun Nousha, Alex, Lena, Patty, Isi, Rocco, Nina, Nadia, Buffy, Lucy, Selina, Hakim, Biaow, Nura, Lina und Hanna. Dazu noch Namtarn, Mom und Rudi. Binda ist mir vor Meows Shelter entwischt, als Meow sie aufnehmen wollte. Ich hoffe, sie findet zurück.

Dienstag, 8. August 2017

Mittags fahre ich in den Tempel und versorge die Hunde. Danach fahre ich nach Bang Saray. Ich vermisse eine ganze Anzahl von Hunden, die mich vor drei Tagen noch begrüßt haben. Deshalb spreche ich mit Gop, der die Hunde täglich versorgt. Er meint, dass die Hunde sich jenseits des Tapiokafeldes, das an das gepachtete Areal angrenzt, aufhalten. Ich glaube das nicht und sage ihm, dass ich vermute, dass die Hunde entweder gestohlen oder getötet wurden. Gop verneint das vehement, aber ich entschließe mich die Hunde wieder aus dem Shelter zu nehmen. 

Ich fahre weiter in die Silverlake Klinik und hole Dodo und Daisy ab. Mit ihnen fahre ich zu Meows Thepprasit Shelter. Dodo und Daisy bleiben bei Meow und ich bringe sie dann jede Woche in die South Pattaya Klinik zur Chemotherapie. Meow erlaubt mir die noch verbliebenen Hunde in ihrem Baan Amphur Shelter unterbringen kann. Dort sind ja zur Zeit nur noch wenige Hunde untergebracht. 

Ich fahre weiter in die South Pattaya Klinik, hole die zweite Wat Pong Katze ab und bringe sie zurück zum Wat. Der Mönch, der sich dort um die Tiere kümmert, zeigt mir eine weitere Katze und so bringe ich auch sie in die Klinik zum Sterilisieren.

Montag, 7. August 2017

Ein Resident hat einen schwer räudigen Hund am Huay Chag Nog Reservoir entdeckt. Wir treffen uns morgens früh am Reservoir und machen die Hündin auch aus. Nähern allerdings können wir uns ihr nicht. 

Ganz in der Nähe aber versorgt eine Frau, Khun Uan, einige Hunde und Katzen und es stellt sich heraus, auch die räudige Hündin namens Yon. Yon ist mit blutigem Schorf übersät, macht aber sonst einen recht munteren Eindruck. Eine längerfristige Ivermectin Behandlung ist angesagt. Um ihr Imunsystem zu stärken auch eine Doxycyclin Kur. Ich vereinbare mit Khun Uan Yons Behandlung am späten Nachmittag zu beginnen, zu der Zeit, wenn Uan Hunde und Katzen füttert. 

Anschließend fahre ich nach Tungklom, um Gatie zu behandeln. Der Platz aber liegt wieder verlassen da. Dann fahre ich zu Prajuab und impfe zwei Welpen. Prajuab teilt mir mit, dass der dritte Welpe adoptiert wurde. 

Wieder bei Uan gebe ich Yon mit Ivermectin gespritztes Hähnchenfleisch, was sie jedoch nur zur Hälfte frisst. Uan gebe ich 45 Doxycline Tabletten und erkläre ihr, wie sie zu verabreichen sind. Ich verabrede mit ihr am Donnerstag Yon die zweite Hälfte Ivermectin zu verabreichen.

Sonntag, 6. August 2017

Am frühen Nachmittag kommen Rita und Ernest uns besuchen. Sie unterstützen mich und Meow monatlich auf großzügige Weise. 

Am Spätnachmittag fahre ich zum Cafe de Beach. Dort versorge ich Svetja wieder mit Ivermectin. Ich meine erkennen zu können, dass zwei Hündinnen trächtig sind. Gerade als ich wieder fahren will, sehe ich einen schwer räudigen Rüden. Er scheint im Gebäude geduldet zu werden und ich spreche eine Küchenhilfe an, die mir erklärt, dass sie sich um den Hund kümmert. Ich gebe ihr eine Dosis Ivermectin und sie schafft es sie dem Hund oral zu verabreichen. Meine Hähnchenteile hatte ich zuvor alle an die anderen Hunde verteilt. 

Anschließend fahre ich zu Som und händige ihr die monatliche Abrechnung aus. Sie hat ganz in der Nähe ihres Hauses ein Stück Land gepachtet und richtet es her. Die Kosten betragen 600,000 Baht. Über die Jahre wird sich die Investition jedoch auszahlen, da Som in naher Zukunft nicht mehr nach Bang Saray fahren muss. Die monatlichen Gesamtkosten für Fahrten, Pacht und Futterhilfe betragen mehr als 20,000 Baht. Die mühevollen täglichen Fahrten zum Areal in dem die ca. dreißig Hunde untergebracht sind, fallen dann auch weg. Som ist derzeit genauso erschöpft wie ich es in den letzten Monaten im Haus Mabprachan war und benötigt dringend Entlastung.

Samstag, 5. August 2017

Morgens fahre ich zu Meow. Sie packt Futter ein und wir fahren zu ihrem Baan Amphur Shelter. Mittlerweile sind dort nur noch elf Hunde, darunter Mom, Namtarn und Rudi. Etliche Hunde hat Meow in ihr Thepprastit Shelter verlegt, da sie ihrer Helferin gekündigt hat und nun nur noch für zwei Stunden täglich in Baan Amphur die Hunde versorgen kann. Die Helferin hat schlecht gearbeitet und war ihren Lohn nicht wert. 

Rudi hat sich recht gut eingelebt. Er zieht seinen Hinterlauf allerdings noch ziemlich nach. Laufen aber kann er. Namtarn und Mom freuen sich riesig mich zu sehen und Mom redet die ganze Zeit. Namtarn ist so zutraulich wie sie es nie zuvor im Haus Mabprachan gewesen ist. Rudi ist wie immer ganz lieb zu mir meint jedoch ein wenig den Macho herauskehren zu müssen, wie er das auch schon im Haus Mabprachan getan hat. Ist aber alles nur Show. 

Nachdem ich Meow zurückgebracht habe, fahre ich nach Hause, nehme eine Katzenbox an Bord sowie Ivermectin, gekochte Hähnchenbrust und Spritzen. Ich fahre zunächst zu einer Hündin, die ich auf dem Weg zu Meows Thepprasit Shelter öfter bemerkt habe. Sie ist räudig. Ich gebe ihr zuerst ungespritztes Hähnchenfleisch und dann mit Ivermectin vesetztes. Letzteres ist nicht so lecker, aber sie frisst die Stückchen dennoch. 

Danach fahre ich in die Thepprasit Soi sechs und verabreiche Silver ebenfalls eine Dosis Ivermectin. Silver war schwer räudig und ich hatte sie im Haus Mabprachan erfolgreich behandelt. Sie hat glücklicherweise keinen Rückfall erlitten. 

Anschließend fahre ich in die South Pattaya Klinik und hole die sterilisierte Wat Pong Katze ab. Mit ihr fahre ich zum Haus in dem Alex wohnt. Ich hatte Alexa, so nenne ich die Hündin, schon mal mit Ivermectin behandelt und den Wachmann vor dem Haus gebeten, Alexa täglich Doxycycline zu verabreichen. Ich gebe Alexa ebenfalls eine Dosis Ivermectin. Alexas Zustand hat sich gebessert. Sie ist nun auch schon ein wenig zutraulich. 

Ich fahre weiter zum Wat Pong und liefere die Katze ab. Außer einem rauchenden Mönch, der sich anscheinend weniger für Tiere interessiert, sondern mehr für das, was sein Smartphone so hergibt, sehe ich niemanden dort. Die Katze will garnicht von meiner Seite weichen und so versuche ich sie irgendwo unterzubringen. Dabei sehe ich zwei andere junge Katzen, eine davon ist ein wunderschöner goldener Kater und seine Gefährtin sieht wie die Schwester der sterilisierten Katze aus. Kurz entschlossen nehme ich sie auf, verstaue sie in der Katzenbox und gebe sie in der South Pattaya Klinik ab. 

Dr. Kwanchai teilt mir mit, dass Daisy läufig war und das es höchste Zeit war sie zu sterilisieren. Der Tumor ist entfernt worden. Es steht nun zu befürchten, dass der Rüde, der sie gedeckt hat, sich angesteckt hat. Ich werde also ein Auge auf die Rüden am Cafe de Beach haben müssen. Morgen will ich dort sowieso hinfahren, da sich dort eine weitere räudige Hündin aufhält, deren Behandlung ich fortsetzen muss.

Freitag, 4. August 2017

Ich fahre mit Dina in die NPW Klinik. Dr. Juui entfernt den Verband und wir sind beide überrascht wie gut die Naht verheilt. Nur eine zwei Zentimeter kleine Wunde ist noch offen und muss weiter versorgt werden. Dina muss keinen Verband mehr tragen und natürlich auch keinen Kragen. Die kleine Wunde wird verpflastert. 

Am Spätnachmittag fahre ich zu Dr. Kwanchai. Er hat Jacks Vorderlauf amputiert. Meine Frage, ob sich Metastasen entwickelt haben oder sich entwickeln können, kann auch er nicht beantworten. Sollte das der Fall sein, wird Jack in spätestens sechs Monaten Beschwerden bekommen. Dodos Tumor ist operiert worden. Daisys Tumor wird morgen operiert. Am Montag könne ich beide mit zu Meow nehmen, sodass die wöchentliche Chemotherapie dann in der South Pattaya Klinik fortgeführt werden könne. Die Wat Pong Katze ist sterilisiert worden. Ich könne sie morgen abholen.