Dienstag, 18. September 2018

Ich bin heute früh bei Meow um ihr eine Spende von Stefan zu bringen und um nach Myra zu schauen. Myra hatte gestern den Käfig verlassen, sich durch die Hundeschar navigiert und ist im nahe gelegenen Busch verschwunden. Sie kam jedoch heute Morgen wieder vorbei und hat sich vom bereitstehenden Futter bedient. Danach verschwand sie wieder im Busch. Myra ist ja eine Einzelgängerin, die ihre Freiheit braucht. Wir hoffen, dass sie in der Nähe des Shelters bleibt.
Dr. Kwanchai informiert mich darüber, dass die beiden Welpen von Beppe bereits in der South Pattaya Klinik sind. Sie werden dort oder in der Silverlake Klinik einige Tage bleiben bis die Wunden verheilt sind. Dann versuchen wir sie im Wat heimisch zu machen.
Am Nachmittag bin ich mit Tamara in der NPW Klinik. Ihre Pfote wird neu verbunden. Goros Verletzung scheint nun endgültig verheilt zu sein.

Nachdem ich Tamara zurückgebracht habe, fahre ich zu Khun Tun an der Mabtato 4. Einen Welpen, der mir schon zuvor als sehr zutraulich aufgefallen war, könnte ich sofort mitnehmen, aber Khun Tun erklärt mir, dass er einen Besitzer habe, der erst befragt werden müsse. Wir suchen die Hündin mit den Welpen und finden sie schließlich eine Straße weiter. Ich sehe zwei weibliche Welpen und einen männlichen. Die weiblichen Welpen werden schnell zutraulich und auch die Mutter scheint nicht extrem scheu zu sein. Der männliche Welpe ist sehr vorsichtig. Ich füttere alle vier Hunde mit Luk Chin und kann dann bald die beiden weiblichen Welpen aufnehmen und in je eine Box tragen. In der Klinik zeigen sie mir deutlich, dass sie sich von getäuscht fühlen, aber was soll ich machen.

Montag, 17. September 2018

Meow möchte schon einige Hunde nach Thakientia bringen, vor allem Myra, die immer noch im Käfig steckt und nachts heult. Wir versuchen Myra aus dem Käfig in eine Box zu bekommen, scheitern aber kläglich. Ich schlage Meow vor die Käfigtür offen zu lassen, um Myra nicht noch mehr zu stressen und damit sie sich entscheiden kann, was sie machen will. Entweder bleibt sie oder sie läuft davon. Das aber wäre auch in Thakientia passiert und bei Meow weiß sie, dass sie Futter bekommt und bleibt vielleicht eher.

Am frühen Nachmittag fahre ich zur Silverlake Klinik. Tamara und Kenji lasse ich getrennt im Haus. Goro kommt gut mit den Hunden draußen zurecht. Zwei TVT Hunde von Prajuab kann ich geheilt wieder mitnehmen. Panyas Tumorentfernung scheint gelungen zu sein. Sie muss aber noch einige Tage in der Klinik bleiben. Auch Joe muss noch bleiben. Das gleiche gilt für einen TVT Hund vom Tesco, dem dritten TVT Hund von Prajuab und dem TVT Hund von Meow. Gluai ist sterilisiert worden und bleibt auch noch einige Tage. Wangs Nackenwunde ist noch immer nicht ganz geschlossen; auch er muss noch bleiben.

Beppe hat mich gebeten, die zwei Welpen mit denen er zu Hause nicht klar kommt, im Wat Amparahm unterzubringen. Ich bitte Bua die Sache in die Hand zu nehmen, die Welpen bei Beppe herauszuholen und in die South Pattaya Klinik zur Kastration zu bringen. Danach können sie geimpft erstmal in einem Gehege untergebracht werden bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben.

Auf dem Weg zu Prajuab halte ich bei Khun Tun, die an der Mabtato 4, gegenüber dem Ödland, auf dem sich etliche Hunde aufhalten, lebt. Ich vereinbare mit ihr am morgigen Nachmittag einige Hunde aufzunehmen und in die South Pattaya Klinik zu bringen.

Ich liefere die beiden Hunde bei Prajuab ab und halte auf dem Rückweg noch am Nibanna Shade Village. Der Wachmann erklärt mir, dass die Hündin, auf die mich Jacqueline aufmerksam gemacht hatte, bereits sterilisiert wurde.

Dodger und Simba haben kleinere Operationswunden, die sich durchs Lecken nicht geschlossen haben. Ich nehme sie deshalb ins Haus und lege ihnen einen Kragen um. Das passt ihnen ganz und garnicht, aber ich besänftige sie mit gebratenem Hähnchenfilets.

Sonntag, 16. September 2018

Tamara hat die Nacht problemlos verbracht. Am Morgen lasse ich sie in den Garten, damit sie ihr Geschäft machen kann. Die Welpen blaffen sie immer noch an, aber Tamara ist ja ein großer Hund und so macht das wenig Eindruck auf sie. Dieses Mal lasse ich Tamara so lange draußen bis auch der letzte Welpe sich beruhigt hat. 

Kenji bettelt draußen in Gnaden aufgenommen zu werden und ich lasse ihn wieder ins Haus. Er und Tamara beschnüffeln sich kurz und gehen dann ihrer Wege. Solange ich im Haus bin, herrscht zwischen den beiden Ruhe.

Samstag, 15. September 2018

Am Vormittag ruft mich Rene an. Vor Tamaras Restaurant in der Soi Tongklom-Talman sei ein Hund aus einem Auto geworfen worden. Tamara habe die Hündin aufgenommen und festgestellt, dass sie an ihrer linken Hinterpfote verletzt ist. Rene bittet mich, dass ich mich um die Hündin kümmere; er würde die TA Kosten begleichen. 

Ich lade Goro auf und fahre zu Tamaras Restaurant. Die Hündin hat sich unter einem Tisch verkrochen, aber als ich sie anspreche, kommt sie hervor. Ich lege ihr vorsichtshalber eine Maulschlaufe um und trage sie dann in die zweite Box. Vor der NPW Klinik ist sie schon so zutraulich, dass ich ihr ein Geschirr anlegen kann und die Maulschlaufe nicht mehr notwendig ist. 

Der TA stellt fest, dass eine Kralle und ein Teil des Ballens ausgerissen ist und der Bereich darum entzündet. Die Entzündung ist das kleine Problem. Ich befürchte aber, dass der fehlende Ballen die Hündin dauerhaft behindern wird. Ich nenne sie Tamara. Sie ist mit 24 kg recht groß und sehr hübsch. Tamara scheint auch einen guten Charakter zu haben.

Goro wird ebenfalls behandelt und ich nehme Tamara mit nach Hause. Dort verhält sie sich schon nach wenigen Minuten als wären wir seit jeher zusammen. So kann ich es wagen sie allein im Haus zu lassen, während ich zum Tempel fahre. 

Ich muss dazu sagen, dass Kenji seit zwei Tagen vor dem Haus verbringen muss. Ich habe ihn rausgeworfen, nachdem er drei Vorhänge im Schlafzimmer zerfetzt hatte. Das kann und wird keine Dauerlösung sein, aber meine Geduld mit ihm war mal wieder aufgebraucht. 

Im Tempel mache ich mit den Hunden den gewohnten Strandgang. Ich treffe alle Hunde außer Sushi an; auch Rocky hat sich wieder eingefunden. Bei Ba Bät liefere ich 45 kg Reis ab. 

Zurück im Haus hat sich Tamara einwandfrei verhalten. Ich mache den ersten Versuch sie den Hunden vorzustellen, aber die Welpen sind garnicht vom neuen Zugang begeistert und so hole ich Tamara nach fünf Minuten wieder ins Haus. 

Abends hole ich Simba, Hovis und Maggie aus der South Pattaya Klinik. Jetzt sind alle Welpen sterilisiert und in einer Woche werden hoffentlich alle Wunden verheilt sein. Bliss hat sich erkältet. Ich verabreiche ihr Bromhexine. Hovis, Simba, Talo, Max und Dodger bekommen Amoksiklav. Auch Goro erhält noch Amoksklav und Tamara Tolfedine. Kenji bleibt eine weitere Nacht verbannt.

Freitag, 14. September 2018

Heute Morgen bringe ich mit Simba den letzten Welpen zur Sterilisation in die South Pattaya Klinik. Hovis und Maggie sind morgens bereits sterilisiert worden und können heute Abend abgeholt werden.

Am Nachmittag bin ich mit Goro wieder in der NPW Klinik. Anschließend setzt der große Regen ein und ich verschiebe die Abholung der Welpen auf morgen.

Donnerstag, 13. September 2018

Ich bringe am Morgen Goro in die NPW Klinik und hole dann Jessica ab, die wieder in Thailand ist und auch noch einige Monate bleiben wird. Gemeinsam holen wir Goro ab, füttern die Hunde im Haus und fahren dann nach Baan Amphur. Jessica hilft mir bei der Säuberung und der Fütterung. 

Anschließend sind wir im Wat Amparahm. Wir sehen alle Hunde außer Rocky. Ein neuer Welpe, den die Bootsleute Gluai nennen, hat sich eingefunden. Gluai sieht gesund aus, hat jedoch Bewegungsstörungen. Ich vermute, dass er ein Staube-Überlebender ist und wahrscheinlich der Bruder der Hündin, die eingeschläfert werden musste. Wir fahren mit Gluai in die Silverlake Klinik, in der Dr. Kwanchai meinen Eindruck bestätigt. Gluai kann aber kastriert werden und so lassen wir ihn in der Klinik. 

Der Rüde vom Tesco Parkplatz mit der kleineren Kopfwunde ist von Bua bereits an seinen Platz zurückgebracht worden. Die drei TVT Hunde von Prajuab und der TVT Hund von Meow müssen noch einige Tage in der Klinik bleiben. Das gilt auch für den Rüden mit der großen Kopfwunde und Joe, dem Rüden mit dem abgehackten Schwanz. Aber auch der ist auf dem Wege der Besserung.

Nachdem ich Jessica zurückgebracht habe, hole ich Max, Edith und Helen aus der South Pattaya Klinik.

Mittwoch, 12. September 2018

Mittags bin ich erneut mit Goro in der Klinik. Am Nachmittag bringe ich Louise eine Ampulle Ivermectin. Sie möchte einen räudigen Hund behandeln.

Am Abend dann bringe ich Simba, Max und Helen zur Sterilisation in die South Pattaya Klinik. Dodger, Talo und Kyra hole ich wieder ab. Talo und Dodger erhalten Amoksiklav. Die Rüden sind ja infektionsgefährdet.

Dienstag, 11. September 2018

Mittags bin ich wieder mit Goro in der NPW Klinik. Goro geht es viel besser. Ich kann ihn jetzt wieder draußen lassen und er will auch nicht mehr im Haus bleiben. Ich füttere ihn weiterhin mit Hähnchenfleisch und er erhält auch noch weiter Amoksiklav und Carprofen.

Nachmittags nehme ich Talo, Kyra und Dodger an Bord und fahre mit ihnen in die South Pattaya Klinik. Sie sind die ersten der neun Welpen, die nun so alt sind, dass sie sterilisiert werden können.

Anschließend bin ich bei Louise und bringe ihr eine große Box. Louise hat sich bereit erklärt Fahrten für Leute zu übernehmen, die Hunde in die Klinik bringen möchten, aber über keine Transportmöglichkeit verfügen.

Montag, 10. September 2018

Meow bittet mich ihr zu helfen einiges Zeug ins neue Thakientia Shelter zu bringen. Sie hat schon etliches dort hingeschafft, aber hat ja doch einiges vor allem an Wellblech-Konstruktionen im Thepprasit Shelter, sodass der Umzug noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen wird. Meow aber arbeitet konsequent daran und will den Umzug so schnell wie möglich über die Bühne bringen. Ins neue Shelter sind schon zwei Welpen eingezogen. Sie sind Meow auf dem Wege dorthin hinterhergelaufen und so hat Meow sie aufgenommen. Sie befinden sich erstmal in einem der großen Käfige.

Sonntag, 9. September 2018

Mittags bin ich erneut mit Goro in der NPW Klinik. Es sind einige der Veterinäre, mit denen ich lange zusammengearbeitet habe nicht mehr da und einige neue sind an ihre Stelle getreten. Der TA, der Goro zuvor behandelt hatte, hat offenbar keine Ahnung. Heute erklärt mir ein anderer, offenbar fähigerer Vet, dass die Schwellung geöffnet werden müsse. Das wird dann auch getan. Ansonsten geht es Goro recht gut. Er frisst die Hähnchenfilets die ich ihm brate und auch die Wurststückchen mit Carprofen und Amoksiklav. 

Am Nachmittag hole ich die sterilisierten Katzen von Claudia ab und liefere sie frei Haus. Dabei komme ich wie häufig zuvor an einem Stück Ödland vorbei, auf dem ich Hunde gesehen habe. Ich hatte vor einigen Tagen dort gehalten, als ich sah, wie eine Frau die Hunde fütterte. Ich erklärte ihr, dass ich die Hunde, die ihr vertrauen, kostenlos sterilisieren lassen könne und gab ihr meine Telefonnummer. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass sie mir misstraute und so rief sie mich auch nicht an. 

Heute gehe ich rüber zu einer Behausung in der Nähe und die Frau dort kennt angeblich Dr. Kwanchai. Mit ihrer Hilfe werde ich in den kommenden Tagen Hunde dort einfangen und sterilisieren lassen. 

Beim Wachmann an der Pattaya Mail liefere ich dann zwei Sack Trockenfutter ab. Alle Hunde, die ich sehe, machen einen sehr guten Eindruck. Anschließend bin ich im Wat und gebe den Obdachlosen einen Sack Trockenfutter für Taco, Luna, Rocky und Bob. Mit Neung, Scottie, Jake, Saddhu, Nico, Piak und Satya mache ich dann einen Strandgang. 

Seitdem Myra nicht mehr bei uns ist, ist die Lage im Haus entspannter. Ab und zu kriegen sich die Welpen in die Wolle, aber da ich sofort dazwischen gehe sobald es losgeht, bleiben die Beißereien ohne Folgen.

Samstag, 8. September 2018

Morgens bringe ich Claudias vier Katzen zur Sterilisation in die South Pattaya Klinik. Anschließend hole ich mir 120 kg Trockenfutter bei Khun Apisit ab.  

Som ruft mich an und bittet mich nach einem Hund in Phratamnak zu schauen. Eine Touristin hat ihn mit abgehacktem Schwanz gefunden. Nachdem ich das Futter zu Hause abgeladen und einen Käfig aufgeladen habe, fahre ich zu der Stelle, wo der Hund liegt. Da ich den Hund natürlich nicht kenne und verletzte Hunde schnell mal zuschnappen können, dauert es eine Weile bis ich mich ihm nähern, schließlich auch aufnehmen und in die Box verfrachten kann. 

Zusammen mit Olga, der Touristin, bringe ich den Hund in die Silverlake Klinik. Dort ist Dr. Kwanchai gerade dabei Panya zu operieren. Mit Olga fahre ich dann noch in den Tempel und mache mit ihr und den Hunden einen Strandgang. Als wir zurückkehren, sehe ich am hinteren Tempeltor einen völlig ausgezehrten jungen Hund liegen, den jemand dort offensichtlich zum Sterben abgelegt hat. Mein erster Eindruck, dass der Hund an fortgeschrittener Staupe leidet, wird von Dr. Kwanchai bestätigt. Der Hund wird eingeschläfert. Am späten Abend bin ich dann wieder mit Goro in der NPW Klinik.

Freitag, 7. September 2018

Nachmittags habe ich ein Meeting mit Dr. Kwanchai bei Dr. Surapong, dem Leiter der Veterinärabteilung der Stadt Pattaya. Wir tragen das Kooperationsinteresse der SDF vor und Dr. Kwanchai erklärt sich bereit ein Team zusammenzustellen, um der Stadt bei der Sterilisation von Hunden und Katzen auf Ko Larn zu assistieren.

Abends bin ich mit Goro wieder in der NPW Klinik. Sein Zustand hat sich verbessert, aber ich muss mit ihm morgen Abend noch einmal vorstellig werden.

Donnerstag, 6. September 2018

Ich hole mir 120 kg Trockenfutter im Baan Amphur Food Store und hole dann Panya ab. Der Tumor an ihrem linken Vorderlauf hat sich geöffnet. Dr. Kwanchai meint ihn herausschneiden zu können. Panya bleibt vorerst in der Silverlake Klinik. Die drei TVT Hunde und die beiden mit den Kopf- und Nackenwunden sind auf dem Wege der Besserung. Dr. Kwanchai teilt mir mit, dass alle Hunde wohl in etwa zwei Wochen entlassen werden können. 

Ich fahre zum Shelter. Bua war schon dort und so muss ich nur die Container auffüllen. Anschließend kaufe ich Reis ein und liefere den und drei Sack Trockenfutter bei Prajuab ab. 

Danach bin ich in der Soi Chaiyapruek. Louise, eine englische Residentin, hat mich gebeten eine Hündin zur Sterilisation abzuholen. Ich bringe den Hund in die South Pattaya Klinik und schaue dann nach Myra bei Meow.  

Meow kommt auch nicht an Myra heran, aber irgendwann muss sie ja aus dem Käfig. Ich muss bei meinem nächsten Besuch versuchen ihr ein Halsband umzulegen, damit die Käfigtür geöffnet werden kann. 

Am Abend bin ich dann noch mit Goro in der NPW Klinik. Goro hat eine Schwellung am Hals entwickelt, die untersucht werden muss. Er bekommt Injektionen und ich muss mit ihm morgen wieder in die Klinik.

Mittwoch, 5. September 2018

Bua kommt heute Morgen zu uns. Leider muss Myra geblowdarted werden aber das klappt gut. Ich bringe Myra zu Meow und lege sie in einen geräumigen Käfig, damit sie in Ruhe aufwachen kann. Meow ist an ihrem neuen Platz, aber die Hunde bei ihr können gut allein sein. 

Klaus möchte einen Mutterhund und ihre vier Welpen, die bei ihm im Village in Nongplalai leben, geimpft haben. Alles soll gut vorbereitet sein; als ich jedoch im Village eintreffe, sehe ich alle Hunde herumlaufen und im Office teilt man mir mit, dass sie nicht eingefangen werden können. 

Ich fahre also unverrichteter Dinge wieder, liefere zwei Packungen Bravecto bei Lucy in Mabprachan ab und dann noch die Rechnungen vom August bei Som. 

Anschließend fahre ich erneut zu Meow, um nach Myra zu sehen. Die ist wieder munter und so gebe ich ihr zu fressen. Myra bleibt vorerst im Käfig. Meow bekommt Besuch von Leuten, die sich das neue Shelter ansehen möchten. Ich bleibe derweil bei den Hunden bis Meow wiederkommt. Möglicherweise sind neue Sponsoren für Meow gefunden worden.

Dienstag, 4. September 2018

Ich hole Meow ab und wir fahren zu ihrem neuen Shelterplatz. Die von mir zuvor vermuteten 15 km stellen sich als 30 km heraus. Dafür ist die nächste kümmerliche Behausung 500 m weit entfernt und Platz ist auch reichlich vorhanden. Meow hat schon einiges hingeschafft, aber es wird noch sicher einige Wochen dauern, bis an Umzug der Hunde zu denken ist. 

Zurück in der Stadt bestelle ich bei Khun Apisit 600 kg Trockenfutter und besuche Tawn in seinem neuen Zuhause. Ich habe mich entschlossen Myra zu Meow zu geben. Ich muss die Welpen regelmäßig ermahnen sie sie nicht durch den Garten zu jagen und befürchte, dass sie bald wirklich attackiert wird. Todesfälle hatte ich ja in der letzten Zeit reichlich. Ich weiß nicht, ob ich noch einen verkrafte.