Donnerstag, 13. Mai 2021

Pat ist schon im Shelter als ich ankomme. Ich nehme Nina, Safo und Hovis an Bord und bin mit ihnen bei Dr. Oi. Ninas Augenverletzung ist noch nicht verheilt und muss weiterbehandelt werden. Safo wird erneut punktiert und bekommt einen neuen Druckverband angelegt. Hovis wird gelasert und neu verbunden. Seine Haut sieht besser aus. 

Ich bringe die drei zurück und fahre zum Tempel. Dort liefere ich 40 kg Trockenfutter ab und schaue nach den Hunden. Erfreulicherweise sehe ich Deva wieder. Ba Bät kommt gerade und füttert die Hunde mit Reis. Ich fahre mit Taco zu Dr. Sudarat. Eine Nachuntersuchung soll klären, ob eine weitere Chemoinjektion notwendig ist. Das ist nicht der Fall. 

Ich bringe Taco zurück und bin dann bei der TVT Hündin in Khaomaikaen um sie für die zweite Chemo abzuholen. Es ist jedoch niemand dort der mir helfen könnte sie in die Box zu bekommen. Ich vereinbare mit der Frau, die sich um die Hündin kümmert, dass sie sie selbst für die weiteren Behandlungen in die Chaiyapruek Klinik bringt. Ich bin dann wieder im Shelter. Pat hat bereits gefüttert. Ich säubere, verteile Medikamente und verabreiche dann Piak die Infusion. 

Mittwoch, 12. Mai 2021

Heute bin ich wieder allein unter den Hunden. Hovis hockt noch immer in seinem Hauskennel. Damit er ein wenig Auslauf hat, bringe ich ihn in den Doppeltorbereich. Piak und Ivy zieht es auch dorthin. Die drei vertragen sich. Ich säubere zuerst das Haus und danach alle Bereiche. Safo hat sich seines Druckverbandes entledigt. Ich werde ihn morgen zusammen mit Hovis wieder Dr. Oi vorstellen. 

Am Nachmittag füttere ich die Hunde und verabreiche Piak seine Dosis Kochsalzlösung. Auf dem abendlichen Nachhauseweg bin ich bei Bo und den Freizeitparkhunden. Ich sehe auch Pam, Poppy und Peanut. Die beiden Welpen haben einen ordentlichen Schuss gemacht und sind nun schon fast so groß wie Pam. Sie haben jedoch noch ihre Babyzähne und deswegen warte ich mit ihrer Sterilisation.

Dienstag, 11. Mai 2021

Pat und ich verrichten am Vormittag unsere Routinearbeiten. Am Nachmittag bekommen wir Besuch von Josie, Hara, Louise B. und Louise W. Josie hat sich in großzügiger Weise an den Baukosten für die TVT Station beteiligt; Louise B. war schon einmal vor Jahren bei uns und für Louise W. und Hara war es der erste Besuch im Shelter. Alle vier Frauen sind aktive Rescuer. Die Hunde sind ja Besucher gewohnt und nachdem sich die Hausbereichshunde beruhigt haben führe ich meine Mitstreiter durch alle Bereiche. Wieder allein, mache ich einen erneuten Säuberungsgang und verabreiche Piak seine Dosis Kochsalzlösung.

Montag, 10. Mai 2021

Pat säubert das Haus und beginnt mit der Fütterung. Ich säubere die Bereiche und bin dann mit Hovis und Safo bei Dr. Oi. Hovis wird gelasert und neu verbunden. Safo hat sich vor zwei Wochen eine Schwellung an seiner rechten Flanke zugezogen, die ich täglich mit einem heißen Tuch massiert habe. Ich habe die Schwellung jedoch nicht wegbekommen. Dr. Oi punktiert die Schwellung und legt Safo einen Druckverband an. Safo soll für drei Tage Prednislone und für eine Woche lang Doxycycline erhalten. Hovis erhält weiterhin Clindamycine. Er bleibt vorerst im Kennel. Safo geht zurück in den Dodger Bereich. 

Sonntag, 9. Mai 2021

Ich bin morgens unterwegs um mich nach Kacheln und gedämmten Metal Sheets zur Fertigstellung der TVT Station umzusehen. Im Shelter säubere ich zuerst das Haus und danach alle Bereiche. Anschließend verteile ich Medikamente, versorge die Hunde mit Wasser und füttere dann. Bo bekommt nun nur noch Neurobion und dazu Ferric um ihn für eine Amputation vorzubereiten. Dafür muss ich allerdings erstmal Geld sammeln. 

Samstag, 8. Mai 2021

Ich bin erst mittags im Shelter, da ich liegengebliebene Computerarbeiten erledigen muss. Pat ist schon bei der Arbeit. Ich nehme Hovis an Bord und bin mit ihm bei Dr. Oi für eine erneute Wundversorgung. Hovis kommt wieder in einen Hauskennel, in dem er sich sicher fühlt. Ich säubere die Bereiche und erneuere das Wasser. Anschließend verteile ich Medikamente und zum Schluss verabreiche ich Piak wieder die tägliche Dosis Kochsalzlösung. Die Grundkonstruktion der TVT Station ist fertiggestellt. Das Dach muss noch gedämmt werden sowie Boden und Wände halbhoch gekachelt.

Freitag, 7. Mai 2021

Ich säubere Haus und alle Bereiche, fülle frisches Wasser nach, verteile Medikamente und entsorge weitere Palmzweige. Am Nachmittag bin ich mit Hovis bei Dr. Oi, die ihn neu verbindet. Nach unserer Rückkehr kommt er wieder in den Kennel. Das scheint ihm gutzutun. Während es wieder stark regnet, verabreiche ich Piak die Infusion. Mit nachlassendem Regen füttere ich die Hunde und säubere danach erneut. Auf meinem Nachhauseweg schaue ich wieder bei Bo vorbei.

Donnerstag, 6. Mai 2021

Ich bin heute Morgen wieder bei Bo und dann im Shelter. Pat ist schon da und säubert das Haus. Es hat die Nacht über sehr stark geregnet und so sind wieder viele Palmenzweige heruntergekommen, die ich erstmal entsorgen muss, bevor ich die Bereiche säubere. Pat füttert und ich verteile Bromhexine und verabreiche dann Nina Prednislone, Doxycycline und Augentropfen. 

Hovis will wieder zurück in seinen Bereich. Ich aber nehme ihn zusammen mit Coco zu Dr. Oi. Beide Hunde werden versorgt. Cocos Schwanzwunde ist fast verheilt. Ich könne ihr den Verband in drei Tagen abnehmen. Mit Hovis soll ich morgen wiederkommen. Er bekommt Clindamycin verordnet. Damit er sich ungestört erholen kann, lege ich ihn in einen der Kennel. Ich säubere dann erneut und beginne mit Aufräumarbeiten im Doppeltorbereich. Die Handwerker haben jede Menge Bauschutt hinterlassen.

Mittwoch, 5. Mai 2021

Einer von Chang Jids Arbeitern kommt heute Morgen und zieht eine vier Meter lange Mauer vor dem Metal Sheet Zaun auf dem Nachbargrundstück hoch, damit die Hunde im Shelter bleiben. Katharina kommt auch und hilft mir bei der Säuberung und der Wassererneuerung. 

Am Nachmittag füttere ich, säubere erneut und verteile Medikamente. Tashi und drei von Ryans Hunden husten. Sie erhalten Bromhexine. Das hilft normalerweise nach einigen Tagen. Piak erhält wieder seine Infusion. Am Spätnachmittag bin ich dann noch bei den Freizeitparkhunden und auch bei Bo, der sich ja auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufhält.

Dienstag, 4. Mai 2021

Bei meiner Ankunft im Shelter begrüßen mich Toto, Bum und Beppe erneut vor dem Tor. Ich lasse sie erstmal wieder draußen und fahre mit Chang Jid wieder zum Takhiantia Laden um noch letztes fehlendes Material zu besorgen. Wieder zurück bekomme ich Besuch von der Nachbarin, die mir bedeutet, dass ich mal lieber mit meinen Hunden verschwinden solle. Sie habe es satt, dass die Hunde ihr Grundstück betreten. Da meine Versuche, den Zaun provisorisch abzudichten, gescheitert sind, entscheide ich ein vier Meter langes Stück Wand hochziehen zu lassen, damit die Hunde nicht mehr durch den Zaun in das Nachbargrundstück schlüpfen können. Das wird dann hoffentlich morgen von einem der Arbeiter gemacht werden. 

Ich verrammele den Zaundurchbruch und bringe die drei Ausreißer zurück in den großen Salabereich. Dann mache ich mich an die Säuberung von Haus und Bereichen. Pat kommt am späten Vormittag und füttert. Ich verabreiche derweil Piak seine Infusion. Dann kratze ich mein letztes Geld zusammen um Chang Jid bezahlen zu können. Übergabe ist am frühen Nachmittag. 

Während Pat noch im Shelter bleibt mache ich mich auf den Weg zum Wat Amparahm. Dort liefere ich wieder zwei Sack Trockenfutter in der Tempelkammer ab. Ich versorge die Hunde mit frischem Wasser und anschließend machen wir unseren Strandgang. Talo ist mit dabei aber Tara zieht es vor einer Zeremonie zur Verabschiedung eines Verblichenen beizuwohnen. Auch Payu und Dotty sehe ich dort. Auf dem Rückweg zum Tempel suche ich wieder vergeblich nach Deva. Ich mache mir jedoch nun keine Sorgen mehr um sie. Wenn ich Khun Kun das nächste Mal erwische, lasse ich mich von ihm an ihren neuen Platz führen. 

Auf dem Rückweg in die Stadt mache ich Halt bei der sterilisierten Hündin, die angeblich an TVT leiden soll. Wir schaffen sie gerade in eine Box als mich eine Marktfrau vom Chak Nok Reservoir anruft und mir mitteilt, dass sie ebenfalls einen TVT Hund behandelt haben möchte. Mit den beiden Hunden bin ich dann bei Dr. Sudarat. Die sterilisierte Hündin hat tatsächlich einen Tumor entwickelt und erhält ihre erste Chemo. Es stellt sich heraus, dass der zweite Hund ein Rüde ist, der an einem Mastzellentumor in fortgeschrittenem Stadium im Analbereich leidet. Dr. Sudarat gibt ihm eine sehr geringe Heilungschance. Ich bringe zuerst den Rüden zurück und erläutere der Marktfrau, dass der Hund unter Qualen sterben wird und ich eine Einschläferung befürworte. Die Frau will sich mit weiteren Marktfrauen besprechen und mich dann über deren Entscheidung informieren. 

Ich bringe dann die sterilisierte Hündin an ihren Platz zurück und erklären den Leuten, die für sie sorgen, dass vier Chemotherapiebehandlungen erforderlich seien. Sie wollen für die Kosten aufkommen und bezahlen mich für die erfolgte erste Behandlung. Da es schon spät geworden ist, erspare ich mir den abendlichen Besuch im Shelter.

Montag, 3. Mai 2021

Es fehlt noch Material und so fahre ich mit Chang Jid zu einem Laden in Takhiantia, in dem ich schon oft Baumaterial gekauft habe. Beppe und Toto sind wieder ausgebrochen, aber ich lasse sie erstmal draußen, damit sie ihre Freiheit genießen können und ich habe auch keine Zeit sie gleich wieder reinzuholen. Nach unserer Rückkehr dichte ich das Loch im Zaun, durch das die beiden entflohen sind, erneut provisorisch ab und bringe die Ausreißer zurück in den großen Salabereich. Dann säubere ich und versorge die Hunde mit frischem Wasser. Pat kommt und füttert. Die Arbeiten an der Station gehen gut voran und Chang Jid teilt mir mit, dass morgen alles fertig sein soll. 

Mittags bin ich im Thai Watsadu in Sriracha um mir das fehlende Dachpaneel zu besorgen. Eigentlich wollte ich heute auch noch zum Wat fahren, um Pam wieder zwei Sack Trockenfutter zu liefern, aber das schaffe ich nicht, da ich die Arbeiter nachmittags herauslassen muss. Ich säubere erneut, verteile die Medikamente und verabreiche Piak die Infusion. Auf dem Nachhauseweg halte ich wieder bei Bo.

Sonntag, 2. Mai 2021

Die Handwerker sind wieder pünktlich um acht Uhr am Shelter und arbeiten fleißig weiter. Vor dem Tor treffe ich ebenfalls auf Beppe, Toto und Bum, die wieder durch das Loch im Zaun sind, dass ich provisorisch abgedichtet hatte. Ich bitte Chang Jid den Zaun zu reparieren und bringe dann die drei Ausreißer wieder zurück in den großen Salabereich. Anschließend säubere ich das Haus und alle Bereiche. 

Mittags fahre ich zum Thai Watsadu, um ein weiteres Dachpaneel zu holen. Ich hatte ausgerechnet, dass fünf reichen würden, es stellte sich jedoch heraus, dass ein paar Zentimeter fehlen. Allerdings sind ausgerechnet diese Paneele ausverkauft und so muss ich morgen zum Thai Watsadu Sriracha fahren, um mir das fehlende zu besorgen. Ich bin dann bei Apisit um mir den Rest des bestellten Trockenfutters zu holen. Am Nachmittag bin ich wieder im Shelter, verstaue das Trockenfutter und füttere danach. 

Es ist schon dunkel und ich bin gerade fertig mit Medikamentenverteilung an Nina, Dina und Tashi in den hinteren Bereichen, da werde ich im Hausbereich von einem Schwarm von langflügeligen Insekten, die augenscheinlich durch das Licht angezogen werden, konfrontiert. In kürzester Zeit ist der Boden von ihnen bedeckt. Ich lösche schnell das Licht und flüchte aus dem Shelter. Auf dem Nachhauseweg fahre ich kilometerlang durch dichte Schwärme dieser Viecher und muss unterwegs anhalten, um die Windschutzscheibe zu säubern, da ich nichts mehr sehe. Erst in Pong endet dieses Spektakel. 

Samstag, 1. Mai 2021

Chang Jid ist mit seinen drei Helfern frühmorgens am Shelter und setzt die Bauarbeiten fort. Es fehlt Sand, den ich besorgen muss. Glücklicherweise bleibt das Wetter den ganzen Tag lang gut, sodass die Arbeiten gut vorangehen. Ich säubere derweil und versorge die Hunde mit frischem Wasser bis Pat kommt und füttert. 

Cocos Fäden müssen gezogen werden. In Ninas rechtem Auge entdecke ich eine Trübung. Also bin ich mit den beiden Hunden bei Dr. Oi. Cocos Wunde ist noch nicht ganz geschlossen und so wird sie neu verbunden. Dr. Oi vermutet, dass sich Nina die Netzhaut verletzt hat. Ich solle sie mit Augentropfen, Doxycycline und Prednislone behandeln. 

Am Nachmittag bin ich im Wat Amparahm, kaufe Reis für die kommenden zwei Wochen und bezahle Ba Bät. Da ich Deva wieder nicht an ihrem Platz finde mache ich mich auf die Suche nach Khun Kun, den ich schließlich auch in seiner kleinen Kammer finde. Khun Kun teilt mir mit, dass Deva wohlauf sei. Er füttere sie jeden Tag. Sie habe ihren Platz gewechselt. Wo sie nun ist, wird mir aus Khun Kuns Erklärung nicht ersichtlich. Ich werde versuchen sie in zwei Tagen zu finden, wenn ich Pam wieder Trockenfutter liefern muss. Tara und Talo sind wohlauf. Sie scheinen mich zu vermissen, denn Talo ist sehr anhänglich und Tara springt ins Auto und will garnicht mehr wieder raus. Zurück im Shelter mache ich die abendliche Säuberungsrunde, fülle Wasser nach, gebe Piak die Infusion und Bo seine Medikamente.

Freitag, 30. April 2021

Heute Morgen sehe ich außer Brownie und Jingo auch Toto und Beppe vor dem Sheltertor. Meine Einladung zurück ins Shelter zu kommen lehnen sie ab. Kaum bin ich fertig mit dem Säubern da öffnet der Himmel wieder seine Schleusen und es schüttet eine Stunde lang wie aus Kübeln, sodass schon nach Minuten die Außenbereiche einer Seenplatte gleichen. Die vier Hunde draußen müssen sich ein geschütztes Plätzchen suchen und die Haushunde verkriechen sich im Inneren, den Kennels und den Käfigen. Die Hunde in den Außenbereichen haben ja alle genügend Salas zu Verfügung, die ihnen Schutz vor den Sturzfluten bieten. 

Nachdem der Regen nachlässt, bringe ich Beppe und Toto zurück in den großen Salabereich und verbarrikadiere den Zaundurchschlupf, den sie geschaffen hatten. Die übrigen Salabereichshunde hatten offenbar kein Interesse an einem Ausflug. Ich versorge die Hunde mit frischem Wasser und füttere sie dann. Am Nachmittag bin ich wieder im Shelter, säubere erneut und gebe Piak die tägliche Infusion. Auf dem Nachhauseweg schaue ich nach den Ponghunden und versorge Bo mit seinen Medikamenten.

Donnerstag, 29. April 2021

Es regnet schon als ich frühmorgens im Shelter ankomme. Chang Jid und seine Arbeiter kommen kurz darauf. Trotz Dauerregen säubere ich und die Arbeiter kürzen das Dach von drei Metern Höhe auf zwei Meter. Die Arbeiten hätten sie sich sparen können, wenn sie meinen Anweisungen gefolgt wären. Da der Regen nicht nachlässt, werden die Bauarbeiten eingestellt. Übermorgen soll es dann weitergehen. 

Mittags kommt Pat und beginnt mit der Fütterung, nachdem der Himmel sich aufhellt. Am Nachmittag mache ich eine erneute Säuberungsrunde und verabreiche Piak die Infusion. Ich bin nun etwas optimistischer, dass er sich erholen wird, da er zunimmt.